Elektrotechnik I

Dr. Cheng Yang, Wintersemester, englischsprachig

Die Studierenden lernen in diesem Modul die grundlegenden Formeln, Zusammenhänge und Methoden der Theorie zeitabhängiger und zeitunabhängiger elektromagnetischer Felder zu erklären. Sie können das prinzipielle Verhalten von elektrostatischen, magnetostatischen, elektrischen Strömungsfeldern und quasistationären Feldern in Abhängigkeit von ihren Quellen erläutern. Sie können Widerstände, Kondensatoren und Induktivitäten aus Schaltungs- und Feldperspektive charakterisieren. Sie können elektrische Netzwerke und komplexe elektromagnetische Felder mittels Superpositionsprinzip analysieren. Sie können einen Überblick über die Anwendungen zeitabhängiger und zeitunabhängiger elektromagnetischer Felder in der elektrotechnischen Praxis geben.

Insbesondere lernen die Studierenden eine Reihe von Verfahren zur Lösung der Netzgleichungen für allgemeine elektrische Netzprobleme anzuwenden. Sie können einschätzen, welche prinzipiellen Effekte gewisse Schaltungs- und Feldquellen in unterschiedlichen Netzwerken oder Materialien erzeugen und können diese quantitativ analysieren. Sie können abgeleitete Größen zur Charakterisierung elektrostatischer, magnetostatischer, elektrischer Strömungsfelder und quasistationäre Felder (Kapazitäten, Induktivitäten, Widerstände, Leistung, Energie, usw.) aus der Schaltung und den Feldern ableiten und für die Anwendung in der elektrotechnischen Praxis dimensionieren.

Weitere Informationen:

Vorlesungsübersicht: PDF

Link zur Modulbeschreibung