Analyse von Mehrfachleitungen

Das Programm CONMTL basiert auf der Momentenmethode (Method of Moments, MoM). Nach der numerischen Berechnung der äquivalenten Oberflächenladungsverteilung als Lösung eines linearen Gleichungssystems lassen sich die Leitungsbelags-Matrizen bestimmen. Diese wiederum sind der Ausgangspunkt für die Berechnung der Y-Matrix der zugrunde liegenden Leitung.

Ausgaben:

  • Belags-Matrizen [C‘], [L‘] einer großen Vielfalt von Leitungsquerschnitten einschließlich Substrat und dielektrischer Ummantelung
  • S-Parameter-Matrizen zur Nutzung in externen Netzwerkprogrammen (Touchstone-Format)
  • Ausgewählte S-Parameter als Funktion der Frequenz
  • E-Feldverteilung im Leitungsquerschnitt

Die Y-Matrix der Leitung kann im HDF5-Format im Netzwerklöser CONCIRC genutzt werden , wo die entsprechenden Leiter beispielsweise mit konzentrierten Elementen zu beschalten sind.

Download:

Nutzeroberfläche (Quelle: TET, TUHH)

Bild CONMTL GUI

Nutzeroberfläche (Quelle: TET, TUHH)

CONMTL ist eine kombinierte Arbeit gemäß den Bedingungen von LGPLv3.

  • Qt Quelltext:Download
  • Anweisungen für das Anbinden einer modifizierten Qt Version PDF

(Quelle Wikipedia)

CONMTL nutzt das HDF5 Format für die Datenspeicherung.